Muehlhan AG veröffentlicht Neunmonatszahlen 2022

Home » News » Muehlhan AG veröffentlicht Neunmonatszahlen 2022
  • Entwicklung im Rahmen der Erwartungen
  • Umsatz beträgt € 203,8 Mio, operatives EBIT liegt bei € 8,0 Mio.
  • Prognose für das Geschäftsjahr 2022 leicht verändert


Hamburg, 28. Oktober 2022 – Die Muehlhan AG (Open Market; ISIN DE000A0KD0F7) hat von Januar bis September 2022 Umsatzerlöse in Höhe von € 203,8 Mio. (Vorjahr: € 225,3 Mio.) erzielt und weist ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) in Höhe von € 9,3 Mio. (Vorjahr: € 8,2 Mio.) aus. Bereinigt um die Sondereffekte einer Earn-out-Komponente aus der Veräußerung der Öl- und Gasaktivitäten in der Nordsee sowie Transaktionskosten aus dem Verkauf von Tochtergesell-schaften wurde ein operatives Ergebnis von € 8,0 Mio. erzielt. Die EBIT-Marge auf Basis des operativen EBIT beträgt 4,0 % nach 3,6 % im Vorjahr. Die Ergebnisse liegen damit im Rahmen der Erwartungen. Das auf die Aktionäre der Muehlhan AG entfallende Konzernergebnis erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahr um € 0,4 Mio. auf € 4,0 Mio. Der Cashflow aus laufender Geschäfts-tätigkeit liegt mit € 0,3 Mio. deutlich unter dem Cashflow des Vorjahres (€ 5,2 Mio.; ohne Cashflow aus dem Verkauf der Gerüstbau Muehlhan GmbH).

Beim Vergleich zu den Vorjahreszahlen ist zu berücksichtigen, dass im Vorjahr die inzwischen veräußerte Gerüstbausparte im Großraum Hamburg sowie die Öl- und Gasaktivitäten in der Nordsee enthalten sind.

Der Geschäftsbereich Renewables konnte von Januar bis September 2022 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich gesteigerte Umsatzerlöse von € 68,1 Mio. auf € 83,0 Mio. aufweisen. Im Bereich Schiff sind die Umsatzerlöse mit € 41,1 Mio. nahezu konstant gelieben. Im Geschäftsbereich Hochbau/Infrastruktur sind die Umsatzerlöse nach der Veräußerung der Gerüstbauaktivitäten im Großraum Hamburg im Vorjahr leicht um € 2,4 Mio. auf € 53,1 Mio. gesunken. Durch die Veräußerung der Aktivitäten in der Nordsee zum 31. Dezember 2021 sind die Umsätze im Bereich Öl & Gas um über 50 % auf € 26,0 Mio. zurückgegangen. Die in diesem Bereich verbleibenden Gesellschaften konnten die Umsatzerlöse im Vergleich zum Vorjahr deutlich steigern.

Im Segment Energy reduzierten sich die in den Monaten Januar bis September 2022 erzielten Umsatzerlöse im Vergleich zum Vorjahreszeitraum aufgrund des Verkaufs der Öl- und Gas-aktivitäten in der Nordsee von € 119,1 Mio. auf € 85,7 Mio. Im Segment Marine & Construction konnten die Umsatzerlöse um € 11,7 Mio. auf € 117,8 Mio. gesteigert werden, trotz des Verkaufs der Gerüstbausparte in Hamburg im Vorjahr.

Die Prognose für das Jahr 2022 ist leicht verändert. Vorstand und Aufsichtsrat planen mit Umsatzerlösen von rund € 270 Mio. statt wie bisher mit Umsatzerlösen von € 250 Mio. Das geplante operative EBIT liegt weiterhin zwischen € 5 Mio. und € 8 Mio. Hinzu kommen in Summe € 1,3 Mio. positive Sondereffekte aus einer Earn-out-Komponente aus der Veräußerung der Öl- und Gasaktivitäten in der Nordsee sowie Transaktionskosten aus dem am 24. September 2022 veröffentlichten Verkauf von Tochtergesellschaften. Der Kriegsausbruch in der Ukraine im Februar 2022 hat die Gruppenergebnisse vor allem durch Lieferkettenprobleme und hohe Energiekosten beeinträchtigt. Es ist davon auszugehen, dass bei einem Andauern des Konflikts diese Auswirkungen weiter zunehmen werden.

Die wichtigsten Unternehmenskennzahlen sind in der folgenden Tabelle festgehalten:

in TEUR   9 Monate 2022 9 Monate 2021
Ergebnis      
Umsatzerlöse   203.770 225.257
Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit vor Abschreibungen (EBITDA)   13.879 15.946
Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT)   9.317 8.201
Ergebnis vor Steuern (EBT)   8.278 6.991
Auf Aktionäre der Muehlhan AG entfallendes Konzernergebnis   4.022 3.560
Ergebnis pro Aktie aus fortgeführten Geschäftsbereichen  in EUR 0,21 0,18
Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit   323 30.853
Sachanlageinvestitionen (ohne Leasing)   2.095 3.433
       
Bilanz   30.09.2022 31.12.2021
Bilanzsumme   173.292 147.948
Anlagevermögen1,2   38.153 38.357
Eigenkapital   71.381 77.336
Eigenkapitalquote  in % 41,2 52,3
       
Mitarbeiter   9 Monate 2022 9 Monate 2021
Mitarbeiter (im Jahresdurchschnitt)  Anzahl 2.187 2.831