Muehlhan AG publishes its results for the first half of 2022

Home » News » Muehlhan AG publishes its results for the first half of 2022
Muehlhan AG publishes its results for the first half of 2022
  • Performance within expected range
  • €121.5 million of sales revenue, €4.2 million of EBIT
  • Forecast for 2022 unchanged, but with increased uncertainty

 

Hamburg, July 29, 2022—From January through June 2022, Muehlhan AG (Open Market; ISIN DE000A0KD0F7) generated revenues of €121.5 million (previous year: €143.5 million) and earnings before interest and taxes (EBIT) of €4.2 million (previous year: €3.9 million). The EBIT margin improved accordingly from 2.7 % to 3.4 %. Consolidated income after taxes after the first six months increased to €2.4 million, compared with €2.0 million in the previous year.

Comparison with the prior-year period is possible only to a limited extent, as the prior-year period still included the company Gerüstbau Muehlhan GmbH disposed of in the second half of 2021 and the North Sea oil and gas activities, which were likewise divested. If we compare the current half-year results with the results for the first half of 2021 following adjustment for the disposals, revenues rose by €19.8 million and EBIT by €2.9 million.

Cash flow from operating activities amounted to €-1.7 million compared with €4.7 million in the comparison period. The significant decrease in cash flow is due to strong growth in the wind power sector, which is characterized by longer payment deadlines and a seasonal increase in receivables as a result of the profitable summer months. Additionally, the contribution to cash flow made by the divested companies is missing.

Revenues in the Renewables unit increased slightly by €1.6 million to €46.6 million. In contrast, EBIT fell from €4.8 million to €2.0 million. In the Ship unit, revenues fell slightly once again from €29.2 million to €28.4 million. There was an above-average decrease in EBIT of €1.0 million to €1.4 million for project-related reasons. In the Construction/Infrastructure business, revenue increases, in particular in the USA, were unable to fully offset the effect of the sale of Gerüstbau Muehlhan GmbH in the second half of the previous year. Revenues fell by €4.0 million to €30.4
million. EBIT is positive at €1.2 million due to the conversion of government support payments made in the USA into a grant (previous year: €-0.4 million). In the Oil & Gas unit, revenues have virtually halved to €15.8 million since the sale of the North Sea oil and gas activities compared with the level achieved in the year prior to the sale (€34.8 million). The companies that remain in this business segment were able to boost their revenues year-over-year. EBIT was increased by €0.2 million to €1.7 million.

Revenues in the Marine & Construction segment rose by €3.2 million to €73.5 million. EBIT increased from €2.7 million to €4.1 million. The loss of revenues and EBIT as a result of the sale of Gerüstbau Muehlhan GmbH was offset by other companies. The Energy segment generated significantly lower revenues and results due to the sale of the North Sea business. Revenues slumped from €75.5 million to €47.9 million, while EBIT was halved year-over-year, falling from €5.4 million to €2.5 million.

For the time being, the forecast for the 2022 financial year remains unchanged in comparison to the previous publications, but is now subject to significantly greater uncertainty due to the political and economic environment, supply chain problems and some drastic material and energy price increases that can seldom be passed on to the customers due to ongoing fixed-price contracts. Subject to no new relevant restrictions relating to the COVID-19 pandemic being introduced, the Executive Board and Supervisory Board are still reckoning with revenues of around €250 million and EBIT from ongoing business of between €5 million and €8 million. In addition, there is income of around €6 million from the earnout components relating to the sale of the North Sea oil and gas business in 2021.

The company’s key performance indicators are shown in the following table

in kEUR

1st half of 2022

1st half of 2021

Results

Revenues

121,539

143,482

Earnings from operations before depreciation and amortization (EBITDA)

7,111

9,041

Earnings from operations (EBIT)

4,152

3,859

Earnings before taxes (EBT)

3,487

3,099

Consolidated income attributable to

shareholders of Muehlhan AG

1,375

1,088

Earnings per share from continuing operations

 in EUR

0.12

0.06

Cash flow from operating activities

-1,690

4,699

Investments in property, plant and equipment (not incl. leases)

1,170

2,636

Balance sheet

June 30, 2022

Dec. 31, 2021

Total assets

161,880

147,948

Fixed assets1

37,280

38,357

Equity

67,058

77,336

Equity ratio

 in %

41.4

52.3

 

 

Employees

1st half of 2022

1st half of 2021

Employees (annual average)

 number

2,087

2,842

Fixed assets: total of non-current assets less deferred tax assets.

About Muehlhan: Worldwide, Muehlhan Group is a reliable partner in industrial services. We offer our customers a broad spectrum of industrial services with professional industrial quality standards. Our customers benefit from our exceptional organizational skills, on-time delivery, the technical expertise that differentiates us from our competitors, and our 140 years of experience. We have an established market presence in the four business segments in which we operate: Renewables, Ship, Construction/Infrastructure and Oil & Gas. Muehlhan AG is a listed company and is traded on the Open Market under ISIN DE000A0KD0F7

You can find additional information at www.muehlhan.com

Contact: Muehlhan AG; phone: +49 40 75271-166;

e-mail: investorrelations@muehlhan.com

MYAG_PM_JHB_2022_E_s

MYAG_PM_JHB_2022_D_s

Muehlhan AG veröffentlicht Ergebnisse zum 1. Halbjahr 2022
  • Entwicklung im Rahmen der Erwartungen
  • Umsatz beträgt € 121,5 Mio, EBIT liegt bei € 4,2 Mio.
  • Prognose für 2022 unverändert, aber mit erhöhter Unsicherheit

Hamburg, 29. Juli 2022 – Die Muehlhan AG (Open Market; ISIN DE000A0KD0F7) hat von Januar bis Juni 2022 Umsatzerlöse in Höhe von € 121,5 Mio. (Vorjahr: € 143,5 Mio.) erzielt und weist ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) in Höhe von € 4,2 Mio. (Vorjahr: € 3,9 Mio.) aus. Die EBIT-Marge verbesserte sich entsprechend von 2,7 % auf 3,4 %. Das Halbjahres-Konzernergebnis nach Steuern erhöhte sich auf € 2,4 Mio., nach € 2,0 Mio. im Vorjahr.

Der Vergleich mit dem Vorjahrszeitraum ist nur eingeschränkt möglich, da im Vorjahreszeitraum noch die im 2. Halbjahr 2021 veräußerte Gesellschaft Gerüstbau Muehlhan GmbH und die ebenfalls veräußerten Öl- und Gasaktivitäten in der Nordsee enthalten waren. Beim Vergleich mit den um die Veräußerungen bereinigten Ergebnissen des 1. Halbjahres 2021 mit den aktuellen Halbjahresergebnissen sind die Umsatzerlöse um € 19,8 Mio. und das EBIT um € 2,9 Mio. gestiegen.

Der Cashflow aus der laufenden Geschäftstätigkeit beträgt € -1,7 Mio. gegenüber € 4,7 Mio. im Vergleichszeitraum. Der deutlich zurückgegangene Cashflow resultiert aus dem starken Wachstum des Windkraftsektors, in dem längere Zahlungsziele vorherrschen, sowie einem saisonalen Forderungsaufbau aufgrund der umsatzstarken Sommermonate. Zudem fehlt der Cashflow-Beitrag der veräußerten Gesellschaften.

Die Umsatzerlöse im Bereich Renewables konnten leicht um € 1,6 Mio. auf € 46,6 Mio. gesteigert werden. Das EBIT ging dagegen von € 4,8 Mio. auf € 2,0 Mio. zurück. Im Bereich Schiff sanken die Umsatzerlöse erneut leicht von € 29,2 Mio. auf € 28,4 Mio. Das EBIT sank projektbedingt überproportional um € 1,0 Mio. auf € 1,4 Mio. Im Hochbau-/Infrastrukturgeschäft konnten die Umsatzsteigerungen insbesondere in den USA den Effekt aus dem Verkauf der Gerüstbau Muehlhan GmbH im 2. Halbjahr des Vorjahres nicht vollständig kompensieren. Die Umsatzerlöse reduzierten sich um € 4,0 Mio. auf € 30,4 Mio. Das EBIT ist auch aufgrund der Umwandlung von staatlichen Unterstützungszahlungen in den USA in einen Zuschuss mit € 1,2 Mio. positiv (Vorjahr: € -0,4 Mio.). Im Geschäftsfeld Öl & Gas werden nach der Veräußerung der Öl- und Gasaktivitäten in der Nordsee mit € 15,8 Mio. nur noch knapp halb so viele Umsatzerlöse erzielt wie im Vorjahr vor der Veräußerung (€ 34,8 Mio.). Die verbleibenden Gesellschaften in diesem Geschäftsbereich konnten die Umsatzerlöse im Vergleich zum Vorjahr steigern. Das EBIT konnte um € 0,2 Mio. auf € 1,7 Mio. gesteigert werden.

Im Segment Marine & Construction stiegen die Umsatzerlöse um € 3,2 Mio. auf € 73,5 Mio. Das EBIT konnte von € 2,7 Mio. auf € 4,1 Mio. gesteigert werden. Der Verlust von Umsatzerlösen und EBIT als Ergebnis des Verkaufs der Gerüstbau Muehlhan GmbH konnte durch andere Gesellschaften kompensiert werden. Das Segment Energy hat aufgrund des Verkaufs des Geschäfts in der Nordsee deutlich geringere Umsatzerlöse und Ergebnisse erzielt. Die Umsatzerlöse sanken von € 75,5 Mio. auf € 47,9 Mio., und das EBIT halbierte sich im Vergleich zum Vorjahr von € 5,4 Mio. auf € 2,5 Mio.

Die Prognose für das Geschäftsjahr 2022 bleibt bis auf Weiteres gegenüber den bisherigen Veröffentlichungen unverändert, steht jedoch unter deutlich erhöhter Unsicherheit aufgrund des politischen und wirtschaftlichen Umfelds, aufgrund von Lieferkettenproblemen und aufgrund teilweise drastischer Material- und Energiepreissteigerungen, die wegen laufender Festpreisverträge oft nicht an Kunden weitergegeben werden können. Unter der Voraussetzung, dass es zu keinen neuen relevanten Einschränkungen aufgrund der COVID-19 Pandemie kommt, planen Vorstand und Aufsichtsrat unverändert mit Umsatzerlösen von rund € 250 Mio. und einem EBIT aus dem laufenden Geschäft zwischen € 5 Mio. und € 8 Mio. Hinzu kommt ein Ertrag von rund € 6 Mio. aus Earn-Out-Komponenten aus dem Verkauf des Öl- und Gasgeschäfts in der Nordsee im Jahr 2021.

Die wichtigsten Unternehmenskennzahlen sind in der folgenden Tabelle festgehalten

in TEUR

1. Halbjahr 2022

1. Halbjahr 2021

Ergebnis

Umsatzerlöse

121.539

143.482

Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit vor Abschreibungen (EBITDA)

7.111

9.041

Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT)

4.152

3.859

Ergebnis vor Steuern (EBT)

3.487

3.099

Auf Aktionäre der Muehlhan AG

entfallendes Konzernergebnis

1.375

1.088

Ergebnis pro Aktie aus fortgeführten Geschäftsbereichen

 in EUR

0,12

0,06

Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit

-1.690

4.699

Sachanlageinvestitionen (ohne Leasing)

1.170

2.636

Bilanz

30.06.2022

31.12.2021

Bilanzsumme

161.880

147.948

Anlagevermögen1

37.280

38.357

Eigenkapital

67.058

77.336

Eigenkapitalquote

 in %

41,4

52,3

 

 

Mitarbeiter

1. Halbjahr 2022

1. Halbjahr 2021

Mitarbeiter (im Jahresdurchschnitt)

 Anzahl

2.087

2.842

Anlagevermögen: Summe langfristige Vermögenswerte abzüglich latente Steueransprüche.

Über Muehlhan: Die Muehlhan Gruppe ist weltweit ein zuverlässiger Partner für Industriedienstleistungen. Wir bieten unseren Kunden ein umfassendes und diversifiziertes Leistungsspektrum mit einem industriell-professionellen Qualitätsanspruch. Unsere Kunden profitieren von unserem hohen Organisationsgrad, unserer Termintreue, einem differenzierten technischen Know-how und 140 Jahren Erfahrung. Wir operieren im Markt in den vier Geschäftsfeldern Renewables, Schiff, Hochbau/Infrastruktur und Öl & Gas. Die Muehlhan AG ist börsennotiert und wird im Open Market unter der ISIN DE000A0KD0F7 gehandelt.

Weitere Informationen finden Sie unter www.muehlhan.com

Pressekontakt: Muel̥hlhan AG;
Tel: +49 40 75271-166; E-Mail: investorrelations@muehlhan.com

MYAG_PM_JHB_2022_E_s

MYAG_PM_JHB_2022_D_s